Queer weltweit

Während wir in Deutschland inzwischen schon sehr viel erreicht haben, gibt es noch zu viele andere Länder, in denen die Situation für LGBTIQs schlecht bis katastrophal ist. Es sieht auch leider gerade so aus, als ob es eher schlechter als besser wird.

Russland plant aktuell den Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe, Amerika macht der Diskriminierung von LGBTIQs immer mehr die Tür auf, Polen führt „LGBT-freie Zonen“ ein usw.

In jedem Staat der Welt gibt es LGBTIQs, aber nicht überall lässt es sich damit gut leben. Akzeptanz, Toleranz, Ignoranz, Strafbarkeit, Lebensgefahr … die Bandbreite ist enorm und erschreckend.

Der aktuell veröffentlichte „Spartacus Gay Travel Index 2020“ zeigt auf, dass aktuell in 15 von 202 verglichenen Staaten die Todesstrafe für LGBTIQs droht. In mindestens 45 Staaten wurden im vergangenen Jahr Menschen wegen ihrer Homo- oder Transsexualität ermordet.

Der Spartacus „Gay Travel Index“ erscheint seit 2012 und bewertet 202 Staaten anhand von ca. 20 Kriterien.

Kanada liegt aktuell auf Platz 1, Deutschland auf Platz 10 und das Schlusslicht ist Tschetschenien auf Platz 202.

Den kompletten „Spartacus Gay Travel Index 2020“ könnt ihr unter https://spartacus.gayguide.travel/blog/spartacus-gay-travel-index-2020/ nachlesen.

Auch die ILGA (International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association) erstellt jährlich einen „Homophobie-Bericht“. Die ILGA ist der weltweite Dachverband der Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen-, Trans- und Intersexorganisationen. Der aktuelle Bericht (März 2019) kann unter https://ilga.org/ nachgelesen werden.

Ebenso findet man dort eine übersichtliche Weltkarte, die die gesamte Situation darstellt.



0 Ansichten
Wenn Du immer auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann unterzeichne hier für unseren Newsletter: