OUTING - 2021 noch erforderlich?

Seit ein paar Tagen geistert das Thema "Outing" durch die Medien. Auslöser hierfür ist #actout.


Unter #actout haben sich 185 Schauspielerinnen und Schauspieler im Magazin der Süddeutschen Zeitung als lesbisch, schwul oder bisexuell geoutet. Sie fordern die Akzeptanz ihrer Sexualität in Film, TV und Theater.


Titel "Süddeutsche Zeitung Magazin" vom 05.02.2021

Die Reaktionen gerade in den sozialen Medien sind sehr unterschiedlich darauf. Größtenteils zustimmend, teilweise beleidigend, of unverständig. "...Und wo die ihren Lümmel eintunken ist mir ziemlich egal".


Im letzten Jahr haben sich viele der Promis als Schwul, Lesbisch, Trans oder Bi geoutet. Alle haben eines gemeinsam: nach ihrem Outing haben sich alle wohler und freier gefühlt.

Zitate der Promis nach ihrem Outing:


„Nicht in der Lage zu sein, als Profisportler offen schwul zu sein, hat meine Leistung behindert.“

„Ich will frei sein, viel zu lange habe ich verdrängt wer ich wirklich bin.“

„Es war jetzt einfach der Moment in meinem Leben, in dem ich wirklich ich sein konnte.“

„Es fühlt sich wunderbar an, der Welt endlich mein ich zu zeigen.“


Jannik Schümann, 28 – Schauspieler

Taylor Schilling, 36 - Schauspielerin

Pablo Aldoràn, 31 – Sänger

Avery Wilson, 25 - Songwriter

Angèle, 25 - Sängerin

Daniel Arcos, 26 – Profibasketballspieler

Thomas Beattie, 34 – ehem. Profifussballspieler

Clément Beaune, 39 – Politiker

Francois Arnaud, 35 – Schauspieler

Braunwyn Windham-Burke, 43 Schauspielerin

Karl-Heinz Brunner, 67 – Politiker

Carole Baskin, 59 - Aktivistin

Gillaume Cizeron, 26 – Weltmeister im Eistanz

Nikkie de Jager, 26 - Youtuberin

Rick Cosnett, 37 – Schauspieler

Dennis Del Valle, 31 – Profivolleyballspieler

Nikki Blonsky, 32 – Schauspielerin

Levi Davis, 22 - Rugby Star

Sascha Heyna, 45 – Moderator

Sara Ramirez, 45 - Schauspielerin

Curdin Orlik, 27 – Freistilringer

Lilli Reinhart, 24 - Schauspielerin

Dan Palmer, 32 – Rugby Star

Auli`i Cravalho, 19 - Schauspielerin

J. August Richards, 47 – Schauspieler

Tegan Nox, 26 - Wrestlerin

Hig Roberts, 29 – Spitzenathlet

Cara Delevingne, 28 - Fotomodel

Withold Sadowy, 100 – Schauspieler und Kritiker

Niecy Nash, 50 - Schauspielerin

Aaron Schock, 39 – Politiker

Phillip Schofield, 58 – Moderator

Justice Smith, 25 – Schauspieler

Martijn „Matt“ Stoffers, 30 – Sänger

Christina Hecke, 41 - Schauspielerin

Sebastian Vega, 33 – Profibasketballspieler

Rebecca Catherine Quinn, 25 - Profifussballspielerin

Jo Weil, 43 – Schauspieler

Darin Zanyar, 33 – Songwriter

Danell Leyva, 29 – Spitzenathlet

Martha McCabe, 29 – Profischwimmerin

Elliot Page, 33 - Schauspieler


Warum outen sich derzeit so viele prominente Menschen weltweit? Die Öffentlichkeit zeigt sich tolerant, aber in Alltag und Beruf merkt man an vielen Stellen davon immer noch zu wenig.


"Die Gesetzgebung in Deutschland sei inzwischen sehr liberal: "Wir dürfen heiraten, wir dürfen Kinder adoptieren. Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Gesetze fortschrittlicher sind als wir selbst." (Zitat Maren Kroymann)


Auch im Jahr 2021 muss man sich noch vor beruflichen Konsequenzen fürchten, wenn man in keinem toleranten Umfeld arbeitet oder ein Rollenvorbild in der Öffentlichkeit darstellt (ProfisportlerInnen, SchauspielerInnen usw.)


Je mehr Personen des öffentlichen Lebens offen zu sich selbst stehen, je mehr gelebte Realität auch in der Film- und Fernsehbranche ankommt, umso realistischer wird das Bild.


1978, vor über 40 Jahren auf einem Titelbild des STERN zu lesen "Sie werden verspottet, verprügelt und gefeuert. Jetzt wollen Homosexuelle nicht länger verfemte Außenseiter sein. 682 Männer bekennen im STERN: "WIR SIND SCHWUL".


Titelbild STERN, Heft 41, 05.10.1978

Vieles hat sich seitdem verbessert, trotzdem ist der Weg in die Akzeptanz noch weit. Kommentare u.a. unter dem Beitrag der SZ sprechen eine deutliche und schmutzige Sprache




136 Ansichten0 Kommentare

NEWSLETTER   |   KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ

© 2021 Queer Pfaffenhofen. Alle Rechte vorbehalten.