Image by Rob Laughter

ELISABETH

die Glamour-Queen aus Pfaffenhofen

 

Diese Kunstfigur wurde im Jahr 1994 aus der Taufe gehoben. Andreas kam durch einen Zufall zur Travestie. Seit mehr als 25 Jahren ist Elisabeth nun bekannt, egal ob als schrille Schönheitskönigin oder als glänzende Diva. Wenn strahlende Augen und ein breites Lächeln auf den Lippen des Publikums erscheinen, hat sie einen guten Job gemacht.

 

Elisabeth, alias Andreas wurde 1972 in Freising geboren.  Seit 1994 zog es ihn auf die Bühne und zur Travestie. Sein Debüt feierte er in Dachau im Lokal Niagara. Damals noch unter dem Namen Elisabeth von Possenhofen. Zusammen mit seinem Kollegen Wolly (Miss Mariah) traten sie auf einer kleinen Bühne auf. Sehr schnell wurden die zwei zu einem festen Bestandteil und die Gäste warteten freudig auf ihre regelmäßigen Auftritte.  Im Jahr 1997 gründeten beide die Travestie Showgruppe GERMAN CLASSIC QUEENS. Ab diesem Zeitpunkt veranstalteten die beiden regelmäßig eine Benefizveranstaltung zugunsten der AIDS Hilfe München. Es folgten zahlreiche Auftritte im Umland von München und Dachau. Der Name GERMAN CLASSIC QUEENS wurde schnell bekannt in der Szene.

Diverse TV-Auftritte folgten, unter anderem bei „Arabella“ sowie diverse Mitwirkung in Fernsehproduktionen von ARD und RTL.

Seit 2016 zählt Pfaffenhofen zum Heimatort von Elisabeth. Hier hat sie z.B. „Nana Mouskouri“, „Marlene Dietrich“, „Mireille Mathieu“ auf der Bühne parodiert nur um einige Figuren aus ihren Showprogrammen zu nennen.

Einen aktuellen Auftritt hatte Elisabeth auf Pfaffenhofens erster LGBTIG-Party „Warmer Amor“. Dort begeisterte sie das Publikum in abwechslungsreichen, aufwändigen Kostümen mit stimmungsvollen und auch nachdenklichen Liedern.

Image by Merch HÜSEY
 

Jaqueline Mattel wurde in Pfaffenhofen/Ilm geboren. Ihre ersten Auftritte waren bei Firmenfeiern, Geburtstage und Hochzeiten. Durch die Begeisterung der Zuschauer, wollte Jaqueline Mattel die große Bühne der Welt erobern. Ihr erster öffentlicher Auftritt war bei einem Tanzturnier der bayrischen Tanzschulen in Freising. Im Jahr 2007 folgte dann der Sieg bei einem Talentwettbewerb in München. Als Siegerin gekrönt, war Dieser der Durchbruch zum großen Erfolg. Danach folgten die ersten Shows mit der Bühnenkollegin Alexis Diamantis und Auftritte mit Ihrer Kollegin Mandy Montana. Nach 5 Jahren gönnte sich Jaqueline Mattel eine kreative Pause.

Im Jahr 2014 gründete Sie die Travestiegruppe „Die Thekenschlampen“ und holte sich Nachwuchskünstler mit auf die Bühne. Nicht nur die Programmgestaltung, auch das Schminken und die Darbietungen, bringt Jaqueline Mattel ihren Kolleginnen bei. Der Erfolg bestätigte ihre Mühe und zwei ausverkaufte Shows folgten.

Im Januar 2015 hat sich Jaqueline Mattel ein Ziel gesetzt: Nachwuchskünstler. Sie tüftelte mit Rosa Blümel und Carmen Cyrus an dem Programm HERRliche GRAZIEN und ein weiterer Meilenstein Ihrer Kariere war gelegt. Nach einer ausverkauften Show in Uttenhofen zog sich Jaqueline Mattel aus gesundheitlichen Gründen zurück, blieb jedoch nicht untätig und beschloss, die Grazien mit Nachwuchskünstlern zu erweitern und ein neues Show-Konzept zu entwickeln. So entstand die Vereinigung „Münchens neue Travestie“ mit der sie neuen und unerfahrenen Künstlern die Möglichkeit gibt an einer Show mitzuwirken.

 

Die neuen Programme mit wechselnden Gastkünstlern (Newcomer) finden seit Januar 2016 regelmäßig auf verschiedenen Bühnen in und um München statt.

https://www.jrs-veranstaltungen.com/jaqueline-mattel

Wenn Du immer auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann unterzeichne hier für unseren Newsletter: